Gerimor

Aus Zwiegelichter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerimor ist der größte der Inselkontinente, weitere sind Menek'Ur, Fuachtero und Lameriast.

Klima

Gerimor bietet ein gemäßigtes Klima, der nördliche Teil wird von einem riesigen Mischwald beherrscht, im Süden gibt es einzelne versumpfte Gebiete bei feucht-warmer Witterung. Im Winter legt sich über fast alle Bereiche, außer genannten Sümpfen, eine Schneedecke.

Einwohner

Auf Gerimor siedeln hauptsächlich Menschen, ebenso sind hier aber in ihrer Gesamtheit die Völker der Hochelfen, Waldelfen, Zwerge und Letharen zu finden.

Die Zwerge leben seit ihrer Entstehung in den Stollen und Tunneln des Götterberges Nilzadan, wo sie das Reich Kalurien errichteten.
Die Hochelfen bauten die prächtige Stadt Ered Luin in den Blauen Bergen, die sich am Nordrand Gerimors erstrecken.
Südlich der Blauen Berge erstreckt sich der riesige Nebelwald, dessen Osten hinter einem Fluß die Waldelfen für ihre Siedlung nutzen.
Die Letharen leben in einem unterirdischen Höhlensystem, das sich unterhalb Rahals erstrecken dürfte, die Zugänge sind jedoch allein ihnen bekannt.

Die menschliche Bevölkerung Gerimors verteilt sich auf die zwei großen Städte Varuna und Rahal, das Fischerdorf Bajard, das Bergmannsdorf Berchgard und die zwischen diesen Orten liegenden Gebiete. Einzig der Nebelwald bietet nur einer geringen Anzahl sehr ausgewählter Menschen Unterschlupf, die ihr Leben der Natur und deren Schutz verschrieben haben.