Rhogan

Aus Zwiegelichter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freiherrschaft Rhogan

'Mit allerbestem Dank für das Wappen an PO Averlion de Asgon'

Teil der Insel Drachenfels


Hauptstadt: Rhogan

Regent: Freiherrin Iljana von Rhogan Momentane Verwaltung: Ivan van Ra'an, der Vater Iljana's Einwohner: knapp unter 500 Einwohner Städte/Dörfer: Vor Drachenfels] gelegene Insel Rhogan mit der gleichnamigen Hafenstadt Rhogan Wahlspruch Stets im Dienste der Familie, des Volkes, der Herrschaft und den lichten Göttern

Geschichte des Lehens:

Seit mehreren Generationen schon lebte die Familie Ra'an in der Baronie Drachenfels, aus dem einstmals kleinen Weinhof war im Laufe der Jahre ein großes Weingut geworden, dessen Weine in der ganzen Baronie und auch darüber hinaus bekannt und äusserst begehrt waren. Die Familie Ra'an hatte sich auf der vor Drachenfels vorgelagerten Insel Rhogan niedergelassen und aus dem einstmal recht ödem Land war im Laufe der Jahre eine blühende Insel geworden.

Doch nicht nur für die Weine war das Gut Ra'an bekannt. Nein, schon in jungen Jahren hatte Iljana's Vater Ivan seiner Leidenschaft nachgegeben und damit begonnen, die edelsten Rösser weit und breit heranzuzüchten. Was von Iljanas Großvater zunächst nur leicht belächelt wurden, stellte sich nach nur wenigen Jahren als einen großen Erfolg heraus. Iljana's Vater schien ein besonderes Händchen für die Pferdezucht zu haben und ein aussergewöhnliches Gespür. Und so dauerte es keine zehn Jahreswenden und neben hervorragenden Weinen, die bestens an den sonnigen Hängen (Felsformation, welche Rhogan umschloss) gediehen, machte sich das Gut Ra'an einen Namen als aussergewöhnliche Pferdezucht. Nach nur wenigen Jahren hatte der Vater sich einen Namen gemacht und auch von weit her kamen Käufer für die edlen Rösser.

Bald schon war es Ijana's Vater, der für die Aufzucht und die Ausbildung der Pferde am Hofe zuständig war, Baron Gunther von Drachenfels, Liliana's Großvater, zu diesem Zeitpunkt wohnte jener schon auf Rhogan in seinem Altenruhesitz, war häufig Gast auf dem Gutshof Ra'an, zwischen den beiden so ungleichen Männern entwickelte sich im Laufe der Zeit eine tiefe Freundschaft. Gerne stand Iljana's Vater dem Baron beratend zur Seite und so wunderte es niemanden, als Baron Gunther Ivan, seiner Frau Jalaira und den noch zu erwartenden Kindern die Ehre zuteil werden liess, sich zu den Edlen der Grafschaft zu zählen. War sich Baron Gunther doch ebenso wie sein Sohn und Nachfolger Baron Arthur von Drachenfels der Loyalität der Familie Ra'an bewusst, welche ihre Arbeit stets in den Dienst der Baronie und den Lehren Temoras gestellt hatte und nicht nur als geschickte Händler, sondern auch im Dienste der Garde, sowie am Hofe immer wieder ihrem Lehensherren gerne und mit Freuden dienten.


Informationen über Aussehen der Insel Rhogan, Handel & Gesellschaft:

Rhogan gehört zu Baronie Drachenfels. Es handelt sich hierbei um eine vorgelagerte Insel, welche an der Küste von einem Gebirgsring umzogen ist, nur hin und wieder unterbrochen von tiefen Tälern, welche als Steilküste ins Meer münden. Der einzige Zugang dieser Insel ist der Hafen der Stadt Rhogan, allerdings ist der Hafen nur geeignet für mittelgroße Handels- und Passagierschiffe, für Kriegsschiffe fehlt es einfach an Platz. Da die Insel vulkanischen Ursprungs sind, eignen sich die Felshänge hervorragend für den Weinanbau, was von Iljana's Vorfahren schon vor vielen Jahren erkannt wurde und so ist es mittlerweile sicherlich schon acht oder mehr Generationen her, dass sich die Familie Ra'an auf der Insel Rhogan niederliessen, damals war die heutige Stadt Rhogan nur eine Ansammlung von kleineren Hütten. Die Hafenstadt Rhogan ist im Laufe der Jahre deutlich gewachsen, mittlerweile beträgt die Einwohnerzahl nach der letzten Auszählung 385 Einwohner. Im Hinterland der Insel ist das Weingut mit der Pferdezucht der Familie Ra'an zu finden, dort leben nochmals 43 Bewohner. Weitere fünf Bauernhöfe mit Landwirtschaft und Viehzucht beherbergt die Insel Rhogan, alles in allem werden diese Höfe von weiteren 68 Personen bewohnt, so das die Insel Rhogan rund 500 Einwohner zählt.

In den Berg wurde im Laufe der Jahre eine Mine gehauen, bewaldete Landstriche sind ebenfalls auf Rhogan zu finden, so das viele der Einwohner Rhogans sich dem Bergbau, der Schmiede- und Feinschmiedekunst verschrieben haben, aber auch Schreinersleute und Schneidereien sind in Rhogan zu finden. Überschüsse aus der Landwirschaft und der Viehzucht werden ebenfalls verkauft und natürlich bestehen die Haupteinnahmen der Insel aus dem Verkauf der Weine und Pferde der Familie van Ra'an. Schon vor vielen Jahren hatte der alte Baron Gunther von Drachenfels Ivan die Hauptverantwortung für Rhogan überlassen und so kümmerte sich jedes Mitglieder der Familie Ra'an um die Bewohner der Insel und half wo er nur konnte. Durch geschicktes Handeln haben es die Bewohner Rhogans zu einem recht ansehnlichen Komfort gebracht, was nicht zuletzt dem Weitblick Ivan van Ra'ans zu verdanken ist.


Vom Putsch auf Drachenfels durch Baron von Düsterbruch blieb Rhogan weitestgehend verschont. Ivan und die Brüder Iljanas nahmen an, dass dies so war, da Rhogan schon seit geraumer Zeit recht unabhändig von Drachenfels selber war. Erst viel später fanden sie heraus, was der wirklich Grund gewesen ist. Zwar gab es während der Zeit der Überfälle der Söldner und Piraten auch auf Rhogan immer wieder Ärger und Reibereien, doch waren dies eher kleine Plänkeleien im Gegensatz zu Drachenfels. Doch eines lernten die Bewohner Rhogans daraus ... das sie für eine nötige Verteidigung Sorge tragen mussten. Die Bewohner Rhogans waren im Gegensatz zu den Drachenfelsern nicht ganz so pazifistisch und wussten sich sehr wohl zu verteidigen. Und so wurden die Verteidigungsanlagen im Hafen nach und nach ausgebaut, die Kaimauer mit durchschlagskräftigen Kanonen versehen und auch die Bewohner wurden mit Waffen und Rüstungen ausgestattet und soweit es ging in der Benutzung der Waffen unterwiesen. Sie sollten nicht schutzlos sein. Schon nach den ersten Zwischenfällen mit den Söldnern stellte Ivan bestimmt und sehr überzeugend fest, dass er die Weinberge eher abbrennen und alle Pferde töten würde, als sie den gierigen Händen dieses Abschaum zu überlassen und niemand zweifelte an seiner Aussage. Die Familie stand fest hinter Ivan, ebenso die Inselbewohner und so wurden schon sehr früh Vorbereitungen getroffen. Jene bestanden in den Weinbergen aus überall verteilten Holzhaufen, welche im Ernstfall schnell angezündet werden konnten und die gesamten Weinreben in kurzer Zeit vernichten würden.

Niemand zweifelte an den Worten Ivan's, auch dem Baron von Düsterbruch, sowie dessen saubere Kumpanen kamen diese Worte zu Ohren. Zähneknirschend musste der Baron von Düsterbruch seinen Kumpanen versichern, das Rhogan jetzt und in Zukunft unbehelligt von wirklichen Angriffen sein würde, kleinere Angriffe solle es nur als Ablenkung geben, damit es nicht zu offensichtlich wäre, was da vor sich ginge. Die Goldgeber des Barons wollten nämlich auch weiterhin die köstlichen Weine vom Gut van Ra'an geniessen, sowie auch weiterhin die prachtvollen Pferd erstehen können. Lange Zeit dauerte es, bis überhaupt bekannt wurde, dass der Baron von Düsterbruch Hilfe hatte und bis zum heutigen Tage sind wohl immer noch nicht alle Kumpanen des hinterlistigen Barons bekannt. So kam es aber, dass Rhogan unter der Verwaltung der Familie van Ra'an bis zum heutigen Tage ausharrt, in der Hoffnung, dass die Truppen der Grafschaft Hohenfels und ihre Verbündeten Drachenfels eines Tagen wieder befreien würden. So lange war es an ihnen, die verbliebenen Bewohner Drachenfels so gut sie es vermochten zu versorgen, ihnen beizustehen und so es möglich war, Nachrichten weiterzuleiten.

Besonderheiten (wichtige Gebäude o.Ä.):

Der einzige Zugang nach Rhogan ist der Hafen mit seinen mittlerweile gut gerüsteten Wehranlagen und der Kaimauer, welche überall mit feuerstarken Kanonen ausgestattet sind. Die Hafenstaft Rhogan besteht aus soliden, gut ausgestatteten Häusern, mit einem großen Marktplatz und einer erhabenen Kapelle, in welche regelmässig Gottesdienste in Namen Eluives und Temoras abgehalten werden. Die Berghänge sind zum größten Teil mit Weinreben bepflanzt, durch die verschiedenen Lagen und den Sonneneinwirkung reifen die unterschiedlichsten Rebsorten heran und so ergeben sich unterschiedliche Weine. Ein Teil der Insel ist bewaldet, Wild gibt es dort reichlich.